DATENSCHUTZ

1. Allgemeine Bedingungen.

1.1 Die vorliegenden Datenschutzbestimmungen beschreiben, wie CINDRA, Reg. Nr. 40203328775, "Ezermalas", Balta, Gemeinde Indras , Bezirk Kraslavas, LV-5664 (im Folgenden auch als "Datenbeauftragter" bezeichnet) personenbezogene Daten erhebt, verarbeitet und speichert, die der Online-Shop auf der Website CINDRA.LV von seinen Kunden und Personen, die die Website besuchen (im Folgenden auch als "Datensubjekt" oder "Sie" bezeichnet), erhebt.

1.2 Personenbezogene Daten sind alle Informationen, die sich auf eine identifizierte oder identifizierbare natürliche Person, d.h. die betroffene Person, beziehen. Unter Verarbeitung ist jeder Vorgang zu verstehen, der sich auf personenbezogene Daten bezieht, wie z. B. das Beschaffen, Erfassen, Ändern, Verwenden, Einsehen, Löschen oder Vernichten.

1.3 Der Datenbeauftragter hält sich an die Grundsätze der Datenverarbeitung, wie sie in den Rechtsvorschriften festgelegt sind, und kann bestätigen, dass die Verarbeitung personenbezogener Daten im Einklang mit den geltenden Rechtsvorschriften erfolgt.

2. Erhebung, Verarbeitung und Speicherung personenbezogener Daten.

2.1 Der Datenbeauftragter erhebt, verarbeitet und speichert personenbezogene Daten hauptsächlich über die Website des Online-Shops und per E-Mail.

2.2 Durch den Besuch und die Nutzung der vom Online-Shop angebotenen Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass die von Ihnen bereitgestellten Informationen gemäß den in der Datenschutzerklärung dargelegten Zwecken verwendet und verwaltet werden.

2.3 Die betroffene Person ist dafür verantwortlich, dass die von ihr angegebenen personenbezogenen Daten richtig, genau und vollständig sind. Die vorsätzliche Angabe falscher Informationen wird als Verstoß gegen unsere Datenschutzrichtlinie betrachtet. Die betroffene Person ist verpflichtet, den Datenbeauftragten unverzüglich über jede Änderung der angegebenen personenbezogenen Daten zu informieren.

2.4 Der Datenbeauftragte haftet nicht für Schäden, die der betroffenen Person oder Dritten durch die Angabe falscher personenbezogener Daten entstehen.

3. Verarbeitung der personenbezogenen Daten der Kunden

3.2 Darüber hinaus hat der Datenbeauftragte das Recht, die Richtigkeit der übermittelten Daten anhand von öffentlich zugänglichen Registern zu überprüfen.

3.3 Die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung personenbezogener Daten ist § 6 Absatz 1 Punkt a), b), c) und f) der Datenschutzgrundverordnung:

(a) Die betroffene Person hat ihre Einwilligung zur Verarbeitung ihrer personenbezogenen Daten für einen oder mehrere festgelegte Zwecke gegeben;

(b) die Verarbeitung ist für die Erfüllung eines Vertrags, dessen Vertragspartei die betroffene Person ist, oder für die Durchführung von Maßnahmen erforderlich, die auf Antrag der betroffenen Person vor Abschluss des Vertrags erfolgen;

(c) die Verarbeitung ist für die Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung erforderlich, der der Datenbeauftragter unterliegt;

(f) die Verarbeitung ist zur Wahrung der berechtigten Interessen des für die Verarbeitung Verantwortlichen oder eines Dritten erforderlich, sofern nicht die Interessen oder Grundrechte und Grundfreiheiten der betroffenen Person, die den Schutz personenbezogener Daten erfordern, überwiegen, insbesondere wenn es sich bei der betroffenen Person um ein Kind handelt.

3.4 Der Datenbeauftragte speichert und verarbeitet die personenbezogenen Daten der betroffenen Person so lange, wie mindestens eines der folgenden Kriterien zutrifft:

3.4.1. Die personenbezogenen Daten sind für die Zwecke, für die sie erhoben wurden, erforderlich;

3.4.2. solange der Datenbeauftragte und/oder die betroffene Person ihre berechtigten Interessen wahrnehmen können, z. B. einen Widerspruch einlegen oder einen Rechtsbehelf einlegen oder verfolgen können, gemäß den durch externe Gesetze und Vorschriften festgelegten Verfahren;

3.4.3. solange eine gesetzliche Verpflichtung zur Aufbewahrung der Daten besteht, wie z. B. nach dem Buchführungsgesetz;

3.4.4. solange die Zustimmung der betroffenen Person zu der betreffenden Verarbeitung personenbezogener Daten gültig ist, es sei denn, es gibt eine andere rechtmäßige Grundlage für die Verarbeitung personenbezogener Daten.

Bei Beendigung der in diesem Absatz genannten Umstände endet auch die Aufbewahrungsfrist für die betroffene Person, und alle relevanten personenbezogenen Daten werden dauerhaft aus den Computersystemen und elektronischen und/oder Papierdokumenten, die die relevanten personenbezogenen Daten enthielten, gelöscht oder diese Dokumente werden anonymisiert.

3.5 Um seine Verpflichtungen Ihnen gegenüber zu erfüllen, hat der Datenbeauftragte das Recht, Ihre personenbezogenen Daten an Kooperationspartner, Datenverarbeiter, zu übermitteln, die die notwendige Datenverarbeitung in unserem Auftrag durchführen, wie z. B. Buchhalter, Kurierdienste usw. Der Datenbeauftragte ist der für die Verarbeitung der personenbezogenen Daten Verantwortliche. Die Zahlungsabwicklung erfolgt über die Zahlungsplattform makecommerce.lv, daher übermittelt unser Unternehmen die für die Zahlungsabwicklung notwendigen personenbezogenen Daten an den Inhaber der Plattform Maksekeskus AS.

Auf Anfrage können wir Ihre personenbezogenen Daten an staatliche Behörden und Strafverfolgungsbehörden weitergeben, um unsere rechtlichen Interessen zu verteidigen, indem wir gegebenenfalls rechtliche Ansprüche formulieren, einreichen und verteidigen.

3.6 Bei der Verarbeitung und Speicherung personenbezogener Daten hat der Datenbeauftragte organisatorische und technische Maßnahmen zu ergreifen, um den Schutz personenbezogener Daten vor zufälliger oder unrechtmäßiger Zerstörung, Veränderung, Weitergabe oder sonstiger unrechtmäßiger Verarbeitung zu gewährleisten.

4. Rechte der betroffenen Person

4.1. Gemäß der Allgemeinen Datenschutzverordnung und den Rechtsvorschriften der Republik Lettland haben Sie das Recht auf:

4.1.1. Zugang zu Ihren personenbezogenen Daten zu erhalten, Informationen über deren Verarbeitung zu bekommen sowie eine Kopie Ihrer personenbezogenen Daten in elektronischem Format zu verlangen und das Recht, diese Daten an einen anderen für die Verarbeitung Verantwortlichen zu übertragen (Datenübertragbarkeit);

4.1.2. die Berichtigung von unrichtigen, ungenauen oder unvollständigen personenbezogenen Daten zu verlangen;

4.1.3. die Löschung ihrer personenbezogenen Daten ("Vergessenwerden") zu verlangen, es sei denn, sie sind gesetzlich zur Aufbewahrung der Daten verpflichtet;

4.1.4. Ihre vorherige Zustimmung zur Verarbeitung personenbezogener Daten zu widerrufen;

4.1.5. die Verarbeitung Ihrer Daten einzuschränken - das Recht, zu verlangen, dass wir die Verarbeitung aller Ihrer personenbezogenen Daten vorübergehend ganz einstellen;

4.1.6. sich an die Datenaufsichtsbehörde zu wenden.

Sie können einen Antrag auf Ausübung Ihrer Rechte stellen, indem Sie eine elektronische Anfrage an den Kundendienst unter [email protected] senden.

5. Schlussbestimmungen

5.1 Diese Datenschutzrichtlinie wurde in Übereinstimmung mit der Verordnung (EU) 2016/679 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 27. April 2016 zum Schutz natürlicher Personen bei der Verarbeitung personenbezogener Daten, zum freien Datenverkehr und zur Aufhebung der Richtlinie 95/46/EG (Datenschutz-Grundverordnung) sowie den in der Republik Lettland und der Europäischen Union geltenden Gesetzen erstellt.

5.2 Der Datenbeauftragte hat das Recht, jederzeit und ohne vorherige Ankündigung Änderungen oder Ergänzungen an der Datenschutzerklärung vorzunehmen. Die Änderungen werden mit ihrer Veröffentlichung auf der Website CINDRA.LV wirksam.


Warenkorb

Warenkorb ist leer.